KARL-AMBERG-MITTELSCHULE

Alzenau

Schulleben 2016/17


„on.tour" – Das Jüdische Museum Berlin macht Schule

Stacks Image 77

Jüdisches Museum am 14. Oktober in der Karl Amberg Schule

on.tour – Das Jüdische Museum Berlin macht Schule ist ein mobiles Bildungsprogramm, das seit 2007 bundesweit weiterführende Schulen und andere Orte anfährt. Am 14.10.16 war der Tourbus des Museums an unserer Schule. Arnon Hampe, Alexander Green und Johannes Schwarz kamen mit Schülern ins Gespräch und stellten ihre mobile Ausstellung zu jüdischem Leben, jüdischer Kultur und Geschichte vor.

Dabei bekamen die 9. Klassen eine interaktive Führung durch die mobile Ausstellung und für die 10. Klasse fand ein Workshop zu jüdischem Leben in Deutschland statt. Hier bestand die Möglichkeit für Schüler, sich aktiv und unmittelbar mit jüdischer Geschichte, Kultur und Religion auseinanderzusetzen und ausgewählte, an die Lebenswelt der Jugendlichen anknüpfende Ausstellungsobjekte zu besichtigen.

Was sind koschere Gummibärchen? Wieso finden sich Nivea Dosen in einer jüdischen Ausstellung? Es wurden an diesem Tag Themen aufgegriffen, die über die Inhalte des Unterrichts hinausgehen. Fünf bewegliche Würfel wurden jeweils einem Themenschwerpunkt gewidmet. Sie erfuhren die Schüler beispielsweise, dass Niveacreme und Jeans auf jüdische Tüftler zurückgehen.

Für viele Schüler war es eine besondere Ausstellung, gerade deshalb, weil es weniger um die Judenverfolgung während des Nationalsozialismus ging, sondern das alltägliche Leben von Jugendlichen mit jüdischem Glauben im Mittelpunkt der Ausstellung und des Workshops standen.

zurück